U16 Juniorinnen verlieren nach Elfmeterschießen

 

Eine bittere Niederlage erlebten am Freitag die U16 Juniorinnen des SC Hassia Dieburg im Halbfinale des Regionalpokals. Gegen den Tabellenführer der Verbandsliga Südost, die DJK SSG Darmstadt, entschied die Partie erst ein Elfmeterschießen. Natürlich kann man sagen, dass aufgrund der Spielanteile, der Sieg für Darmstadt in Ordnung geht, wenn man keinen tieferen Einblick hat. Doch während Darmstadt seit Saisonbeginn durch die Verbandsliga marschiert, sind die Dieburgerinnen gerade dabei, sich von ihrer Verletzungsphase zu erholen. Von daher war es klar, dass einige Automatismen in der Offensive noch nicht so da sind. Mit einem Chancenplus der Darmstädterinnen, war daher zu rechnen. Dennoch war es eine aufopferungsvolle und unglaubliche Leistung der Hassia. Gerade die Defensivabteilung lief auf über 100%. Vieles wurde bereits vor dem Strafraum abgefangen oder geklärt. Und wenn doch eine Möglichkeit den Weg Richtung Tor erreichte, war eine überragende Hannah Deboy auf der Linie, die alles halten konnte.

Spielerisch reichte es bei den Dieburgerinnen nur bis zum gegnerischen Strafraum. Danach fehlte oftmals der entscheidende Pass, der es ermöglichte, sich große Chancen zu erspielen. Nach torlosen 80. Minuten ging es in die Verlängerung. Auch hier gelang es keiner der beiden Mannschaften, einen Treffer zu erzielen. Und so musste das Elfmeterschießen entscheiden. In diesem war der Tabellenführer dann doch die glücklichere Mannschaft. Vier Schützen gelang es das Tor zu treffen, während auf Hassia Seite nur zwei Spielerinnen trafen. Als Fazit muss man sagen, mit der kämpferisch und spielerischen besten Leistung in dieser Saison, hätte es auch die Hassia verdient, ins Finale des Regionalpokals einzuziehen. Dass am Ende ein Elfmeterschießen das Spiel entschied, ist zwar aus Dieburger Sicht eine bittere Erfahrung, jedoch zeigt der gesamte Auftritt der Mannschaft, dass sie auf dem richtigen Weg ist. 

Der Kader:
Hannah Deboy, Elena Ressel, Lisa Giacomini, Lisann Christ, Veronika Frantz, Emma Baumann, Laura Hentschke, Isabel Benitez, Dines Ketelsen, Loreta Duriqi, Renée Schneider, Leonie Heidenreich, Azra, Savas, Svenja Schmidt , Giulia Gaggiano,

 

Die Frauen des SC Hassia Dieburg übernehmen die Tabellenspitze.

Am Mittwochabend siegten die Blau-Weißen im Spitzenspiel, das nicht wirklich eines war, gegen den bisherigen Tabellenführer aus Eppertshausen souverän mit 6:0. Dabei war es die Hassia, die von Beginn an den Ton angab. Mehr Ballbesitz, mehr Chancen und auch ein kompletteres Fußballspiel waren auf Seiten der Gastgeberinnen zu sehen. Das 1:0 nach fünf Minuten, durch Marina Rapp, war hier die logische Konsequenz. Der Hassia gelang es, jeden Angriffsversuch bereits im Mittelfeld abzufangen und somit ihr eigenes Spiel konsequent aufzubauen. In der 23. Minute erhöhte Saskia Schäfer auf 2:0. In einem Spiel, das nur auf ein Tor führte, erhöhte in der 29. Minute abermals Saskia Schäfer auf 3:0 und in der 31. Minute traf Lara Steinhoff direkt zum 4:0. Bereits zur Pause war dieses Spiel entschieden.

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste dann etwas stärker. Auch im Zweikampfverhalten präsentierte sich Eppertshausen jetzt deutlich aggressiver. Jetzt bot sich ein ausgeglicheneres Bild, wobei Eppertshausen in der zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vors Tor kam. Der Hassia gelang es in der 60. Minute, durch Lara Steinhoff, die Führung auf 5:0 auszubauen und Saskia Schäfer erzielte 5. Minuten später den 6:0 Endstand. Auch wenn das Spiel vom Gastgeber ausgehend, durch einige Umstellungen, jetzt nicht mehr ganz so attraktiv anzuschauen war, wie dies im ersten Durchgang der Fall war, blieb der SC Hassia weiterhin dominant. Mit diesem deutlichen Erfolg steht der SC Hassia Dieburg, zum ersten Mal in dieser Saison, an der Tabellenspitze der Oberliga Darmstadt.

Der Kader:
Hannah Schimpf, Lara Steinhoff, Lisa Strommen,  Katrin Hartmann, Rena Ketelsen, Anika Benninghaus, Isabel Benitez Vegas, Sarah Peters, Marina Rapp, Saskia Schäfer,  Melanie Rapp, Jessica Brand, Anna Koser, Jamie Mahr, Irma Beuscher, Imke Waegt

OR

Hassia U14 Juniorinnen gewinnen deutlich in Bensheim

Die U14 Juniorinnen des SC Hassia Dieburg waren am Montagabend in Bensheim zu Gast. Ein Spiel, das die Hassia von Beginn an dominierte und das sie am Ende auch verdient in der Höhe von 12:2 gewonnen hat. Das Torfestival begann bereits in der vierten Minute. Lisann Christ legt im Strafraum auf Aliesa Lehr ab und die kann zum 1:0 für Dieburg verwandeln. Vier Minuten später war es Lisann Christ nach einem Sololauf selbst, die auf 2:0 erhöht. Die Dieburger spielten wie entfesselt. Vor allem aber auch spielerisch sehr schön. Der dritte Treffer fiel allerdings nach einer Standardsituation. Aliesa Lehr bringt in der 11. Minuten eine Ecke direkt auf Lisann Christ und diese kann ungestört im Strafraum abziehen. Das vierte Tor war dann eine Koproduktion der Geschwister Ketelsen. In der 14. Minute setzt Dines ihre Schwester Tale schön in Szene und diese erhöht ein weiteres Mal auf 4:1, das sollte Sicherheit geben. Es macht dabei erst einmal übermütig. Denn nur zwei Minuten später stand die Mannschaft aus Dieburg hinten nicht gut. Bensheim nutzte dies mit einem Konter aus und verkürzte auf 4:1. Dieser Gegentreffer lies die Hassia leider nicht komplett aufwachen. Die Gäste waren zwar immer noch dominanter, es waren aber hauptsächlich Einzelaktionen, die das Spiel bestimmten. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Lisann Christ nach Vorarbeit von Tale Ketelsen der 5:1 Halbzeitstand für die Hassia.

Erst im zweiten Durchgang begann Dieburg wieder schön Fußball zu spielen. Diesmal über die komplette zweite Spielhälfte hinweg. In der 42. Minute gelang Tale Ketelsen, nach Pass von Lisann Christ, der 6. Treffer und 5 Minuten später sogar der 7.
In der 49. Minute war es wiederum Lisann Christ die vorbereitete. Dieses Mal für Dines Ketelsen. Es war jetzt an der Zeit auch ein bisschen was auszuprobieren und so bekamen auch Spieler die Möglichkeit zu spielen, die nicht so häufig an der Reihe sind. Dies tat der Dominanz der Hassia allerdings keinen Abbruch. Das neunte Tor für die Gäste erzielte abermals Dines Ketelsen. 8 Minuten vor dem Ende wurde es dann doch noch zweistellig. Julia Kirchmayer legt nach viel Gestocher im gegnerischen Strafraum den Ball für Linda Glenzendorf ab und die verwandelt unhaltbar. Beim 11. Treffer in der 65. Minute hieß die Schützin abermals Lisann Christ. Den Schlusspunkt aus Dieburger Sicht setzte Dines Ketelsen dann in der 66. Minute. Den Gastgeberinnen aus Bensheim gelang in der Nachspielzeit aber auch noch ein Erfolgserlebnis. Mit diesem 12:2 Sieg setzt die Hassia ihre Siegesserie fort und kann jetzt zufrieden in die Ferienpause gehen.

Der Kader:
Sophie Lessnau, Carla Grimm, Hannah Merkel, Dines Ketelsen, Tale Ketelsen, Aliesa Lehr, Lisann Christ, Federica Foresi, Julia Kirchmayer, Linda Glenzendorf,

OR

7:0 Sieg der U16 Juniorinnen in Seulberg

Die B-Juniorinnen des SC Hassia Dieburg lieferten mit ihrem zweiten Saisonsieg auch ihre bisherige beste Saison Leistung. Und Samstagabend trat das Team vom Wolfgangshäuschen beim SV Seulberg an.

Gleich von Beginn an Übernahm der SC Hassia die spielbestimmende Rolle in dieser Partie. Dazu kamen gleich zwei frühe Treffer, die dem Spiel der Hassia noch mehr Sicherheit gaben. In der dritten Minute kämpfte sich Emma Baumann mit einem tollen Solo durch die gegnerische Abwehr und erzielte das 1:0 für Dieburg. Nur drei Minuten später erhöhte Laura Hentschke, nach Vorarbeit von Svenja Schmitt, auf 2:0. Dieburg spielte die ersten 25 Minuten wie entfesselt. Gute Kombinationen und dieses Mal auch gut herausgespielte Angriffe, sorgten immer wieder für gefährliche Aktionen vor dem gegnerischen Tor. Es dauerte aber bis zur 21. Minute, bis die kurz zuvor eingewechselte Azra Savas auf 3:0 erhöhte. Diesmal setzte Lisa Giacomini die Torschützin in Szene. Laura Henschtke bereitete 3. Minuten später das 4:0 vor, das wiederum durch Azra Savas erzielt wurde. Trotz vieler Möglichkeiten gelang es Dieburg nicht, die Führung bis zur Pause auszubauen. Mit einem unglaublichen Torschuss-Verhältnis von 17:0 Torschüssen und einem Spielstand von 4:0, ging es in die Pause. 

Zu Anfang der zweiten Halbzeit spielte Dieburg weiterhin sehr dominant. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Azra Savas, die auf 5:0, nach Vorarbeit von Isabel Benitez, erhöht. Das Spiel machten hauptsächlich nur die Gäste aus Dieburg und Veronika Franz konnte, nach tollem Zuspiel von Emma Baumann, in der 49. Minute auf 6:0 erhöhen. Den Schlusspunkt, setzte in der 64. Minute Loretta Duriqi.

Endestand 7:0 für die Hassianerinnen. Ein unglaubliches Torschuss-Verhältnis von 27:0 konnte für den SC Hassia Dieburg gezählt werden. Was zeigte, dass die Gäste aus Dieburg auch einige Chancen liegen ließen. Es wurde nicht nur offensiv, sondern auch defensiv stark agiert und somit konnte die eingesprungene Torfrau Renée Schneider, die für die immer noch verletzte Hannah Deboy im Tor stand, stark entlastet werden. Mit der besten Saisonleistung verdiente sich die Hassia den Sieg auch in dieser Höhe.

Der Kader:

Lisa Giacomini, Lisann Christ, Veronika Frantz, Emma Baumann, Laura Hentschke, Dines Ketelsen, Loreta Duriqi, Renée Schneider, Azra Savas Aliesa Lehr, Svenja Schmidt, Helene Zumbusch, Isabel Benitez, Hannah Deboy, Giulia Gaggiano

OR

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang