Die Frauen- und Mädchenabteilung des SC Hassia Dieburg hat sich in ihrer zweiten Saison in der Region bereits etabliert. Die B-Juniorinnen haben mit dem Gewinn der Futsal Meisterschaft gezeigt, dass sie zu den besten Mannschaften der Region gehören. Die C-Juniorinnen halten sich stabil in der Kreisliga und unsere Frauenmannschaft spielt in der Oberliga Darmstadt um die Meisterschaft. Diese gute Entwicklung schreit aber auch nach Verbesserung. Und so wird die Hassia natürlich schauen, dass man sich auch für die neue Saison verstärkt. Aus diesem Grund wird am 28. April um 14 Uhr auf dem Gelände des SC Hassia Dieburg, ein Sichtungstraining stattfinden. Hierzu sind alle Mädchen und Frauen ab Jahrgang 2007 und älteren Jahrgangs eingeladen. Dass es sich lohnt beim SC Hassia Dieburg zu spielen, zeigt das Interview mit einer unserer beiden Spielführerinnen der B-Juniorinnen, Hannah Deboy.

IMG 20180327 WA0008

 

Hassia: Hallo Hannah. Du bist zusammen mit Emma Baumann die Kapitäne der U16 Juniorinnen des SC Hassia Dieburg. Außerdem bist du die Torfrau der Mannschaft. Verrate uns doch mal, wie du zum Fußball gekommen bist.

Hannah: Zum Fußball spielen bin ich durch einen guten Freund gekommen. Mit ihm hab ich dann auch schon mit vier Jahren angefangen bei den Jungs mit zu kicken. Am Anfang stand ich noch nicht im Tor sondern habe draußen gespielt. Doch bei einem Turnier habe ich dann auch einmal probiert im Tor zu spielen und danach wusste ich, dass das für mich genau das Richtige ist.

Hassia: Findest du, dass Frauen- und Mädchenfußball schon die richtige Akzeptanz hat in der Öffentlichkeit?

Hannah:Es ist schon besser geworden, aber noch nicht so wie es sein sollte.

 Hassia: Wie hat es dich dann zur Hassia verschlagen?

Hannah: Da bei uns keine C Jugend zustande gekommen ist, musste ich mir einen neuen Vereinen suchen. Ich habe dann mehrere Probetrainings bei der Hassia besucht und war gleich total begeistert

Es war das erste Mal, dass ich mit einer reinen Mädchenmannschaft trainiert hatte. Alle waren super sympathisch und ich hab mich gleich sehr wohl gefühlt.

Hassia: Die ersten zwei Jahre rückblickend betrachtet, wie wäre dein Fazit im Juniorenbereich?

Hannah: Es war eine große Erfahrung für mich bereits letzte Saison mit den B-Juniorinnen Verbandsliga zu spielen. Die Erfolge die wir erzielt haben mit B- Und C- Juniorinnen. Meister, Pokalsieger und zuletzt die Futsalmeisterschaft. Ich habe sehr viele neue Freundschaften geschlossen und mich sportlich auf meiner Position weiterentwickelt. Fazit: es war eine sehr gute Zeit.

Hassia: Was hast du für die Zukunft vor mit deiner Mannschaft?

Hannah: Ich hoffe, dass es wieder erfolgreicher weiter geht. Dass wir neue Gesichter in der Mannschaft haben werden. Dass wir weiter einen so starken Zusammenhalt haben und sich alle weiterentwickeln können.

Hassia: Demnächst findet ein Sichtungstraining für die neue Saison 2018/2019 statt. Warum sollten sich Mädels entscheiden zur Hassia zu kommen.

Hannah: Für Fussballanfänger kann ich nur sagen, dass Fußball einfach der GEILSTE Sport überhaupt ist. Es ist ein Mannschaftssport, der zusammenschweißt. Für diejenigen, die schon Fußball spielen kann ich nur sagen, dass wir eine mega Truppe sind mit Zusammenhalt und vor allem Spaß. Wer jetzt noch bei den Jungs spielt, dem kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass das Mannschaftsgefühl in einer Mädchenmannschaft für Mädchen meistens ein besseres ist, als in einer Jungstruppe. Zumindest habe ich das so erlebt. Ein Wechsel lohnt sich daher immer.

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang