Die Kraft der U16- Juniorinnen reicht noch nicht

Der Mangel an fitten Spielerinnen machte sich auch im zweiten Auftritt der U16 Juniorinnen des SC Hassia in Offenbach bemerkbar. Von den 13 Spielerinnen im Kader,  waren einige noch nicht bei 100%. Auch wenn man das in den ersten zehn Minuten gar nicht merkte. Dieburg begann sehr überlegen. Drei dicke Chancen darunter ein Lattentreffer machten Hoffnung. Nach einer Viertelstunde verlor die Hassia aber den Faden. Offenbach übernahm mehr und mehr die Führung im Spiel. Am Ende muss man sagen, war es einer sehr guten Torfrau Hannah Deboy zu verdanken, dass der Gegner nicht mehrfach traf. Kurz vor der Halbzeit war es dann doch ein Eckball den Offenbach eiskalt zur Führung verwandelte. 0:1 aus Sicht von Dieburg zur Pause.

Und auch wenn man sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen hatte, konnten die Blau-Weißen davon nur wenig umsetzen. Der Faden war völlig verloren gegangen. Es gelang den Gästen aus Dieburg aber fast 20 Minuten einen weiteren Rückstand zu vermeiden. Nicht nur durch harte Defensivarbeit, sondern vor allem wieder einmal durch  Torfrau Hannah Deboy. In der 59 Minute war das aber nicht mehr zu verhindern. Offenbach erhöhte auf zwei zu null. In den letzten 10 Minuten merkte man dann dass die Kräfte komplett weg war. Das 3:0 in der 71. Minute und das 4:0 in der 78. Minute, waren dann mehr Geschenke der Hassia an die Gastgeber. Auch wenn kämpferisch einiges stimmte, kann man nur hoffen dass die gesundheitliche Situation der U16 Juniorinnen aus Dieburg sich bald bessert.

Der Kader:
Hannah Deboy, Elena Ressel, Lisa Giacomini, Lisann Christ, Veronika Frantz, Emma Baumann, Laura Hentschke, Isabel Benitez, Helene Zumbusch, Dines Ketelsen, Tale Ketelsen, Loreta Duriqi, Renée Schneider

OR

Tanzen mit Spaß und Niveau
Zur Tanzschule Wehrle

 

Aktuelle Downloads:

Zum Seitenanfang